in

Blutige Geschäfte mit edlem Holz

UNSERE SPONSOREN

Die Firma Westwood soll in Senegal geschütztes Rosenholz im Wert von 170 Millionen Franken abgeholzt und mit einem Teil des Gewinns die Rebellenarmee MFDC finanziert haben. Zum damaligen Zeitpunkt gehörte die Firma dem Freiburger Geschäftsmann Nicolae Bogdan Buzaianu und Gambias Diktator Yahya Jammeh. Die Genfer Menschenrechtsorganisation Trial International hat deshalb bei der Bundesanwaltschaft Strafanzeige gegen Herrn Buzaianu eingereicht. Wir fordern die Bundesanwaltschaft auf, diese hochbrisanten Vorwürfe unverzüglich zu untersuchen und ein Strafverfahren einzuleiten.
#Regenwald #illegalerholzschlag #Waldschutz

Blutige Geschäfte mit edlem Holz

Ein Schweizer soll gemeinsam mit einem afrikanischen Diktator von der Plünderung ­geschützter Wälder profitiert haben. Eine Genfer NGO will ihn vor Gericht bringen


Quelle

UNSERE SPONSOREN

Geschrieben von Bruno Manser Fonds

Der Bruno Manser Fonds steht für Fairness im Tropenwald: Wir engagieren uns für den Erhalt der bedrohten tropischen Regenwälder mit ihrer Artenvielfalt und setzen uns insbesondere für die Rechte der Regenwaldbevölkerung ein.

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Hier sind fünf Minuten Gelassenheit für dich | Greenpeace Schweiz

Hommage an Bruno Manser – mit Video