in

Bruno Manser und die Penan: eine Spurensuche in Borneo

UNSERE SPONSOREN

20 Jahre nach dem Verschwinden von Bruno Manser begibt sich die NZZ auf Spurensuche in den Dschungel Borneos. Dabei erzählen die Penan von Long Seridan, wie sie den letzten Kontakt mit Bruno erlebt haben.

Bruno Manser und die Penan: eine Spurensuche in Borneo

Seite an Seite mit den Männern des Penan-Stammes kämpfte Bruno Manser für den Schutz des Urwaldes auf Borneo. Dann geriet er in Schwierigkeiten und gilt seither als verschwunden. Das war vor zwanzig Jahren. Wie geht es den Penan heute?


Quelle

UNSERE SPONSOREN

Geschrieben von Bruno Manser Fonds

Der Bruno Manser Fonds steht für Fairness im Tropenwald: Wir engagieren uns für den Erhalt der bedrohten tropischen Regenwälder mit ihrer Artenvielfalt und setzen uns insbesondere für die Rechte der Regenwaldbevölkerung ein.

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Neue Studie deckt auf: Credit Suisse und UBS finanzieren im grossen Stil Kohle, Öl und Gas | Greenpeace Schweiz

WC-Papier wird übrigens aus Bäumen hergestellt #SaveForests #COVID19…